Einkaufswagen

0

Dein Einkaufswagen ist leer

Zum Shop gehen
Transport vom Züchter nach Hause

Transport vom Züchter nach Hause

Wahrscheinlich warst du mittlerweile schon mindestens ein Mal bei der Zuchtstätte oder dem Tierheim von wo du deinen zukünftigen Vierbeiner bald abholen wirst und kannst deine Vorfreude gar nicht mehr im Zaum halten.

Die letzten Wochen und vor allem Tage bis zum heiß ersehnten Moment, wo du deinen neuen besten Freund endlich in die Arme schließen kannst, sind von Aufregung nur so durchtrieben.

Vielleicht hast du auch schon die ersten Besorgungen für deinen Hund getätigt und fragst dich, über was du dir eigentlich sonst noch so den Kopf zerbrechen musst. Denn ein Hund ist eine sehr große Verantwortung und es muss alles sehr gut geplant werden, bevor dein Liebling einziehen kann.

Außerdem solltest du dir überlegen wie du deinen Hund von seinem jetzigen Zuhause zu dir nach Hause transportieren möchtest und die dafür notwendigen Vorkehrungen treffen.

 

Mit dem Auto

Transport vom Züchter nach Hause - lovdog.at

Die meisten, denen ein Auto zur Verfügung steht, werden sich wahrscheinlich für diese Variante entscheiden, da es für den Besitzer als auch den Welpen am angenehmsten ist. Je nach dem wie lange die Autofahrt dauern wird, sollten bestimmte Dinge berücksichtigt werden.

Wenn du dir einen Welpen holst, kannst du entweder eine Transportbox zur Abholung mitnehmen, oder den Welpen auch auf deinem Schoß – solange du nicht selbst das Auto lenkst – transportieren. Meist sind Welpen weder an das Autofahren, noch an eine Leine oder ein Brustgeschirr gewöhnt. Du kannst also deinen Welpen nicht direkt anleinen und im Auto per Gurt befestigen, sondern solltest ihm diese Dinge erst dann beibringen, wenn er sich bei dir eingelebt hat und wohl fühlt.

Wenn du dir einen schon ausgewachsenen Hund vom Tierheim holen wirst, solltest du dich vorher darüber informieren, ob der Hund schon an eine Hundebox, ein Brustgeschirr oder Ähnliches gewöhnt ist. Im Normalfall sollte es kein Problem sein, den Hund mit einem Brustgeschirr und Gurt im Auto zu sichern oder ihn in einer Hundebox zu transportieren.

Achte in jedem Fall darauf, dass sich der Hund wohl fühlt. Ein paar kuschelige Decken sollten auf jeden Fall nicht fehlen.

Wenn die Reise länger als 2-3 Stunden dauert, solltest du ein paar Pausen einbauen, um sicherzugehen, dass deinem Hund nicht übel wird oder er ins Auto uriniert.

 

Mit dem Zug

Transport vom Züchter nach Hause - lovdog.at

Wenn du keine Möglichkeit hast, deinen Hund mit einem Auto abzuholen, ist eine Zugfahrt auch eine Option. Mach dich auf jeden Fall schlau darüber, ob du eine Fahrkarte für den Hund brauchst – denn dies ist in den meisten Fällen verpflichtend.

Im Zug wird ein Welpe am besten in einer Hundebox mitgeführt, die du mit weichen Decken und vielleicht einem Spielzeug ausstattest.

Wenn du einen erwachsenen Hund abholst und er an die Leine gewohnt ist, kannst du ihn auch einfach an der Leine im Zug mitnehmen. Auch hier ist es sinnvoll, eine Decke und vielleicht auch ein Kauspielzeug mitzunehmen, sodass es sich der Hund gemütlich machen kann und sich wohl fühlt.

 

Mit dem Flugzeug

Transport vom Züchter nach Hause - lovdog.at

Wenn du deinen Hund aus dem Ausland holst oder er dir per Flugzeug gebracht wird, kann dies sehr stressig für den Hund sein. Informiere dich bei einer Flugreise über alle Details, die du wissen musst, am besten bei der zuständigen Fluglinie.

Welpen und kleine Hunde darfst du bei dir im Passagierbereich als Handgepäck mitführen, größere Hunde werden jedoch im Frachtraum in einer Hundebox verstaut.

Wenn du deinen Hund nur vom Flughafen abholst, statte dich am Besten mit weichen Decken, Spielsachen und Leckerlis aus, dass dein neuer Freund sich direkt wohl fühlt und sich auf sein neues Zuhause freuen kann.