Die erste Läufigkeit beim Weibchen

Meine Hündin ist läufig! 

Dein Welpe ist eingezogen und ihr genießt die Zeit zum Spielen, Lernen und Kuscheln. Doch langsam wird deine Hündin älter und du fragst dich, wann sie eigentlich läufig wird. Wie läuft so ein Hunde-Zyklus überhaupt ab und wie lange und oft wird die Hunde-Dame eigentlich läufig? Es ist ganz normal, auf diesem Gebiet ein Neuling zu sein, deshalb ist es umso wichtiger, sich rechtzeitig zu informieren, um für diese aufregende Zeit gewappnet zu sein.

Wann wird die Hündin läufig?

Im Alter von sechs bis zwölf Monaten wird deine junge Hündin zum ersten Mal läufig. Der Zeitpunkt hängt aber auch von der Rasse und Größe deines Hundes ab, denn meist kommt die Läufigkeit bei kleineren Hündinnen früher als bei Größeren. Manchmal kann es aber auch bis zu zwei Jahre dauern, bis die Hündin das erste Mal läufig wird, daher muss man sich keine Sorgen machen, wenn es etwas länger dauert, als man es erwartet hätte.

Auch die Jahreszeit kann eine Rolle bei der Läufigkeit spielen. Am wahrscheinlichsten ist der Herbst oder das Frühjahr. Auch hier lässt sich das aber nie genau sagen, denn jede Hündin ist anders und bei manchem hat die Jahreszeit auch gar keinen Einfluss.

Die Dauer der Läufigkeit beläuft sich auf ungefähr 21 Tage und sie wiederholt sich alle sechs bis sieben Monate. Je nach Rasse wird deine Hündin also zwei Mal jährlich läufig.

Die erste Läufigkeit beim Weibchen - lovdog.at

Der Zyklus der Hündin

Damit du dir das alles etwas besser vorstellen kannst und weißt, was in dem Körper deiner Hündin vorgeht, solltest du wissen, wie der Zyklus beim Hund überhaupt aussieht.

Grundsätzlich gibt es vier Phasen der Läufigkeit, die Vorbrunst (Proöstrus), die Brunst (Östrus), die Nachbrunst (Metöstus) und die Ruhephase (Anöstrus):

Vorbrunst (Proöstrus)

  • Dauer: 3 bis 17 Tage
  • Angeschwollene Vagina, blutiger Ausfluss
  • Die Hündin ist nicht paarungsbereit und bissig gegenüber Rüden

Brunst (Östrus)

  • Dauer: 3 bis 21 Tage
  • Weniger geschwollene Vagina, wässriger bis schleimiger Ausfluss
  • Tag zwei bis vier sind die fruchtbaren Tage
  • Die Hündin ist deckbereit und sucht den Kontakt zu Rüden

Nachbrunst (Metöstrus)

  • Dauer: neun bis zwölf Wochen
  • Abschwellen der Vagina, Ausfluss stoppt

Ruhephase (Anöstrus)

  • Je nach Rasse und Hündin mehrere Wochen oder Monate 

 

Hormonelle Veränderungen & Symptome

Wie auch beim Menschen, treten auch bei der Hündin diverse Symptome auf, die auf hormonelle Veränderungen im Körper zurückzuführen sind. Kurz vor der Läufigkeit kann es zum Beispiel dazu kommen, dass deine Hündin verstärkt uriniert um Duftmarken für die Rüden abzusetzen. Absonderungen von blutigem Scheidensekret ist ebenfalls ein Symptom, das dir auch bestimmt auffallen wird.

Gerade bei der ersten Läufigkeit hat das Hundemädchen wahrscheinlich weniger Appetit als sonst. Außerdem treten typische Pubertäts-Symptome, wie das vergessen der Erziehung, auf. Der Gemütszustand kann auch variieren und aus einer sanften und schüchternen Hundedame wird plötzlich eine sture Hündin. Manche Hündinnen werden unruhig, andere ängstlicher oder sogar aggressiver. Vor allem gegenüber anderen Hündinnen wird dein Mädchen wahrscheinlich aggressiv reagieren.

Das aktive Aufsuchen von Rüden, gerade bei Spaziergängen, ist auch typisch für die läufige Hündin. Gerade hier sollte gut darauf geachtet werden, dass keine unerwünschte Schwangerschaft entsteht.

Nützliches

Um die Läufigkeit deiner Hundedame angenehm zu gestalten, solltest du vor allem mit Ruhe und Geduld an die Sache herangehen. Darüber hinaus können praktische Dinge, wie zum Beispiel eine Läufigkeitshose oder Unterlagen für den Schlafplatz deines Hundemädchens für eine entspanntere Atmosphäre sorgen. So bist du definitiv bestens auf diese spannende Zeit vorbereitet.

Die erste Läufigkeit beim Weibchen - lovdog.at

War deine Hündin schon läufig? Wenn ja, dann erzähle doch gerne wie du diese Zeit gemeistert hast und vielleicht hast du ja auch tolle Tipps für werdende Hundemamis und -papis!